Sonntag, 19. September 2021

Metal Factory since 1999

Search results

FAUN - Märchen & Mythen

Freitag, 15. November 2019

Über Faun braucht man nicht viele Worte verlieren. Mittelalter, Romantik und verzauberte Welten. Sie gelten international als exzellente Multiinstrumentalisten, die alte und auch zum Teil exotische Instrumente aus aller Welt beherrschen.

Ob es an der gegenwärtig wütenden Planet-Seuche Corona liegt, dass eine Band, die zwischen 1974 und 1977 drei Alben veröffentlichte, nach über vier Dekaden, das heisst 2018 erstmal wieder aus dem Dornröschenschlaf erwacht (!) und nun das vierte Album am Start hat?!

XENO – Sojourn

Freitag, 30. Oktober 2020

Eigentlich mag ich Bands nicht in Schubladen stecken, wenn es um die Frage „klingt wie“ geht. Trotzdem ist es mit einem Progressive-Death jonglierenden Album, wie dem mir vorliegenden Zweitwerk „Sojourn“, der Niederländer Xeno fast unmöglich, dabei den Namen Opeth (früher) nicht zu erwähnen.

Gut anderthalb Jahre nach dem Debüt veröffentlicht der geheimnisvolle Gitarrist Namens DarWin sein zweites Werk. Mit Simon Phillips an den Drums und Matt Bissonette am Bass.

LYKANTROPI – Tales To Be Told

Freitag, 06. November 2020

Die schwedischen Blumenkinder sind Meister ihres Fachs, daran besteht für mich nicht der geringste Zweifel. Wenn es darum geht, den harmoniegeschwängerten Sound zu reproduzieren, dem am Ende der Sechzigerjahre Szenegötter wie Crosby, Stills, Nash and Young oder The Mamas And The Papas frönten, dann kann den sechs Schweden kaum jemand das Wasser reichen.

Elvenpath-Bassist Till Oberbossel führt sein Lucid Dreaming-Nebenprojekt in die dritte Runde. Hier verfolgt er das gleiche Konzept wie Tobias Sammet mit Avantasia, setzt aber nicht auf bekannte Sänger, sondern auf solche aus dem metallischen Untergrund.

VÖLUR – Death Cult

Freitag, 13. November 2020

Aus Kanada kommt das Trio von Völur und setzt schon bei den Instrumenten der drei Musiker, die sich an Bass, Schlagzeug und Geige austoben dürfen, auf Einzigartigkeit. So ist bei "Inviolate Grove" vor allem die Dissonanz, die die Zügel fest in den Händen hält.

TIEFROT – Rabenherz

Montag, 16. November 2020

TiefRot, von Sängern Becky Gaber und Gitarrist/Keyboarder Wieland Hofmeister gegründet, setzen ihren Plan, jedes Jahr ein neues Album zu veröffentlichen, erfolgreich um. Mit «Rabenherz» kommt nun das dritte Studioalbum auf den Markt, in dem zusätzlich das nun vollständige Line-Up der Band erstmals präsentiert wird.

DODENKROCHT – The Dying All

Freitag, 27. November 2020

Dass ich von diesem Projekt noch nie etwas gehört habe, erschreckt mich angesichts der Diskographie und Geschichte der Band fast schon etwas. Das Projekt wurde 2004 als Ein-Mann-Projekt gegründet und ist mittlerweile zu einer fünfköpfigen Band herangewachsen.

Die Melodic/AOR-Band East Temple Avenue wurde vom australischen Gitarristen, Komponisten und Produzenten Darren Philipps ins Leben gerufen. Der Konstellation liegt eine interessante, wenn auch sehr befremdende Tatsache zugrunde. Die sechs Musiker weilten nämlich noch nie im selben Raum!

JAHBULONG – Eclectic Poison Tones

Freitag, 27. November 2020

Aus dem schönen Verona kommt das Stoner-Trio Jambulone her und bringen sich mit dem zweiten Album "Eclectic Poison Tones" ins Gespräch.

PALACE – Rock And Roll Radio

Freitag, 04. Dezember 2020

Diese Palace ist nicht mit den gleichnamigen Deutschen zu verwechseln. Hier tummelt sich der schwedische Multiinstrumentalist Michael Palace und veröffentlicht ein reinrassiges AOR-Rock-Album, welches Loverboy-, Night Ranger- (zu «Secret Of My Success»), Robin George-, Pride Of Lions- und Survivor-Fans unbedingt hören sollten.

MAGIC DANCE – Remnants

Freitag, 04. Dezember 2020

Richtig cooler Hardrock kommt aus Long Island. Magnic Dance biegt mit internationalem Standard um die Ecke, der von der ersten Sekunde aufhorchen lässt und mit Sänger/Gitarrist Jon Siejka einen kleinen Alleinherrscher hat.

UNRULY CHILD – Our Glass House

Montag, 14. Dezember 2020

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen… Auch wenn «Our Glass House» wieder mehr in die Richtung geht, welche ich von Unruly Child, zu Beginn ihrer Karriere liebte, bleibt das Quintett hinter seinen Möglichkeiten.

THE BURDEN REMAINS – fluid

Donnerstag, 17. Dezember 2020

Das neue Album von The Burden Remains hört auf den Namen "fluid", und mal schauen, ob wirklich alles im Fluss ist! Parallel zum ambitionierten Album gibt es noch ein begleitendes Filmdokument dazu, und zusammen ergibt das dann ein Gesamtkunstwerk.

Mehr Iron Maiden, dafür weniger Ingwie Malmsteen – so kann man das neue Album des belgischen Gitarristen Dushan Petrossa zusammenfassen. Die Band ist ein Nebenprojekt seiner regulären Gruppe Magic Kingdom und ist am Bass und Schlagzeug seit langer Zeit in der gleichen Besetzung.

Was 2013 als Coverband begann, fand 2019 einen ersten Höhepunkt, als das Debüt-Album «Mama Said Rock Is Dead» der deutschen Glam Rock-Formation Rang 24 der heimischen Charts erklomm.

BHLEG – Ödhin

Freitag, 15. Januar 2021

Ödhin ist das dritte Album der schwedischen Black Metal Band Bhleg. Die Zweimannband gibt es nun schon seit acht Jahren und ich werde nicht so ganz schlau aus ihnen.

FIREFORCE – Rage Of War

Freitag, 15. Januar 2021

Die Belgier Fireforce verkünden mit diesem Album die zurzeit äusserst wichtige Botschaft, dass man aus einer Krise massiv gestärkt hervorgehen kann. Das neue Album macht zumindest viel Laune.

STARIFIED - Fat Hits

Sonntag, 17. Januar 2021

Dachte zuerst, dass ich hier eine "Best Of" vorliegen habe. Scheint aber ein vollwertiges Album zu sein, so kann man sich täuschen.

KABBALAH – The Omen

Dienstag, 19. Januar 2021

Und wieder eine Band, die offensichtlich lieber die Musik für sich sprechen lässt anstatt mit Informationen um sich zu werfen. Trotz Internet-Präsenz konnte ich nur sehr wenig über Kabbalah herausfinden.

Debutalbum? Hui, immer eine Lotterie. Mit diesem neuen Werk aber ist es aber gar nicht mal so übel.

Die Afrobeat meets Black Sabbath-Pioniere aus Los Angeles gehen ihren Weg auf schon fast stoische Art und Weise weiter.

CREYE – II

Sonntag, 24. Januar 2021

Das zweite Album der schwedischen Melodic-Rocker Creye... Ich habe echt meine Mühe, denn grundsätzlich sollten mir die Songs gefallen, und ich denke, unser Rockslave würde hier wieder kleine Freudentränchen vergiessen.

Ach ja, es gab eine Zeit, in welcher italienische Metal-Truppen wie Pilze aus dem Boden schossen. Alle klangen gleich, hatten diesen theatralischen Pathos und langweilten ohne Ende.

Jason Bieler ist bekannt als ehemaliger Sänger von Saigon Kick und veröffentlicht hier ein sehr eigenes und freakiges Werk.

Aus dem Umfeld von Pump entstanden Black & Damned und haben sich der Verdammnis des Metals unterjochen lassen.

PERTICONE – Underdog

Montag, 01. Februar 2021

Argentinien ist als Herkunftsland eines Rockalbums nicht unbedingt alltäglich. Nur schon daher können Perticone aus Buenos Aires Aufmerksamkeit wecken.

HERZLOS – Babylon

Montag, 01. Februar 2021

Zweieinhalb Jahre nach dem «Schwarz-Weiss-Neon»-Album kommt von den Deutschrockern der Nachfolger. Die Zeit hat in der Band deutliche Spuren hinterlassen. Klang der Vorgänger noch bei aller Ernsthaftigkeit insgesamt sehr unbekümmert, geht es textlich und musikalisch jetzt deutlich düsterer zu und her.

Die Aufnahmen zum zweiten Sonic Flower-Album standen unter keinem guten Stern. Die knappen sechzehn Jahre, die zwischen den Recording-Sessions und der jetzt endlich erfolgten Veröffentlichung liegen, sprechen da eine unmissverständliche Sprache.

SOULS OF DIOTIMA – Janas

Mittwoch, 03. Februar 2021

Von Frauen angeführte Bands scheinen in Italien besonders in zu sein und auch Souls of Diotima scheinen eine dieser zu sein. Die ansprechende Kombi aus Prog-Elementen und Power Metal verschmelzen in eine angenehme und unaufdringliche Soundkulisse.

Wären Manowar damals eine Doom Metal Band geworden und hätten sie anstelle von Joey DeMaio Leif Edling von Candlemass als Tieftöner und Hauptsongwriter engagiert, würden sie heute vermutlich so klingen wie die Polen Evangelist.

Versteht mich richtig, ich liebe Todd als Sänger. Sei es, als er damals Midnight bei Crimson Glory ersetzte oder Geoff Tate bei Queensrÿche. Todd besitzt ein unglaubliches Organ und kann diese beiden Meistersänger locker ersetzen, so dass es sich anhört, als würden die Ur-Shouter weiterhin bei ihren Stammbands kreischen und Mister La Torre trotzdem seine eigene Note einbringt.

SARIN – You Can’t Go Back

Mittwoch, 10. Februar 2021

Zum dritten Mal geht es für Sarin, die in Toronto heimisch sind, über die volle Distanz und das mit dem Album «You Can’t Go Back». Garstig kühl eröffnet «Cold Open» das Album und geboten wird brutaler Post Metal, der sich ganz nahe an der Grenze zum Death Metal befindet.

INGLORIOUS – We Will Ride

Donnerstag, 11. Februar 2021

Nathan James gilt als einer der Retter des Classic-Rock oder mit Seele gesungenen Hard Rocks. Bis anhin liess mich das "Theater" um Inglorious jedoch ziemlich kalt, da mich die Songs weder packten noch berührten.

WIZARD – Metal In My Head

Dienstag, 16. Februar 2021

Dieser Albumtitel hält musikalisch was er verspricht. Er kann aber auch als Zusammenfassung der 32-jährigen Bandgeschichte von Wizard verstanden werden.

CONVICTION – Conviction

Mittwoch, 17. Februar 2021

Die Doomster Conviction bieten Musikern aus der französischen Black/Death Metal Szene die Gelegenheit, die eigene epische Ader ausgiebig auszuleben.

CORONARY – Sinbad

Sonntag, 21. Februar 2021

Wenn eineinhalb Wochen Dauerbeschallung nicht ausreichen, damit ein Album beim Hörer greift, passen der potenzielle Fan und das gehörte Werk definitiv nicht zusammen. So geht es mir beim ersten Album der finnischen Heavy Metal-Band Coronary.

Auch wenn Leadsänger Bobby Kimball, nebst Steve Lukather und David Paich derjenige war, der die drei Monster-Hits «Rosanna», «Africa» und «Hold The Line» wesentlich geprägt hat, gebührt Joseph Williams (1986 bis 1989 und seit 2010) insgesamt eigentlich nicht viel weniger Ruhm.

Seite 1 von 5

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account