Dienstag, 19. Oktober 2021

Metal Factory since 1999

Metal Blade

RIVERS OF NIHIL – The Work

Dienstag, 12. Oktober 2021
Progressive Technical Death-Metal

Well, well, der Fünfer von Rivers Of Nihil grüsst mit dem vierten Longplayer namens «The Work» und elf Tracks. Im Jahre 2009 in Reading, Pennsylvania, U.S.A., gegründet und mit konstanten Releases alle zwei bis drei Jahre gelangt man heutzutage eben zu «The Work».

CRIMINAL – Sacrificio

Samstag, 18. September 2021
Thrash Death-Metal

So, ursprünglich stammen Criminal aus der chilenischen Hauptstadt Santiago, gegründet im Jahre 1991, danach gingen Criminal auf Wanderschaft, wechselten den Wohnsitz nach Ipswich, England, U.K., um dann in San Sebastián, Baskenland, Spanien, sesshaft zu werden.

PORTRAIT – At One With None

Mittwoch, 08. September 2021
Heavy Metal

Zu Beginn ihrer Karriere wurden die Schweden oft als "Mercyful Fate für Arme" bezeichnet, und obwohl sich vor allem der Gitarrensound nach wie vor in dessen Fahrwasser suhlt, haben Portrait diesen Schatten längst abgelegt und sich laufend weiter entwickelt. Aktuell wird jedoch eh ein anderes Duell ausgefochten!

TUESDAY THE SKY – The Blurred Horizon

Mittwoch, 08. September 2021
Post Rock

Jim Matheos hatte anscheinend viele musikalische Ideen an Halde, die nicht zu seiner Stammband Fates Warning passten, und so kam es wohl zu diesem zweiten Album von Tuesday The Sky.

Black Metal

Dass früher nicht alles zwingend besser gewesen ist, beweisen Behemoth mit dem Re-Release des Debüt-Albums «Sventevith (Storming Near The Baltic)» aus dem Jahre 1995.

SPACE CHASER – Give Us Life

Freitag, 16. Juli 2021
Thrash Metal

Das dritte Album der Berliner Space Chaser knallt ums Eck. Mit schnellen, galoppierenden Rhythmen, vertrackten Schlagzeugparts und einem Sänger, welcher diesen Namen noch tragen darf, wird «Give Us Life» seine Fans finden.

Progressive Technical Death-Metal

Meine Fresse, da folgt ein Highlight auf das andere im Juni 2021, was für ein goiler Monat für den Rezensionatör. Fractal Universe schieben auf «The Impassable Horizon» mit sehr technisch-progressiv versiertem Songwriting elfmal herrlichen Technical Death Metal vor sich her.

Sampler

Im Jahr 1982 brachte Metal Blade Records seinen ersten Release heraus: «Metal Massacre», ein Compilation-Album, das Metallica, Ratt, Malice, Avatar und noch ein paar andere einflussreiche Künstler enthielt. Mit «Hit The Lights», damals noch unveröffentlicht, setzten Hetfield & Co. den Grundstein ihrer grandiosen Karriere.

Thrash Black-Metal

Seit 1998 treiben Desaster, nebst einer "Hold On"-Pause im Jahre 1991, aus Koblenz, Rheinland-Pfalz, Germanien stammend, als Viererpack ihr Unwesen im alt-ehrwürdigen blackig-thrashigen Metal. Aktuell bestehen Desaster aus Infernal (Guitars), Odin (Bass), Sataniac (Vocals) und Hont (Drums) und rackern sich auf «Churches Without Saints» durch elf Songs des mittlerweile neunten Studioalbums desastrischen Schaffens hindurch.

Epic Metal

Eine Dekade (1981 bis 1991) und vier Alben haben ausgereicht, um aus dieser Truppe einen regelrechten Mythos zu machen. Völlig zu Recht, wie ich meine, denn der kalifornische Fünfer verfügt über klar definierte Alleinstellungsmerkmale, enormes musikalisches Können auf konstantem Niveau und einem sehr hohen Wiedererkennungswert. Alles Eigenschaften, die zwar nicht immer für eine volle Geldbörse sorgen, dafür aber für eine beispiellos treue Fanschar, vor allem im Underground.

Seite 1 von 3

Neuigkeiten auf Metal Factory

KHEMMIS zeigen animiertes Video zur neuen Single «House Of Cadmus»SAINTED SINNERS veröffentlichen Video und Single «Against The Odds»TWELVE FOOT NINJA mit neuem Album, Comic und Roman am Start

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account