Dienstag, 25. Januar 2022

Metal Factory since 1999

LP/CD-Reviews (1310)

IRON MAIDEN – Senjutsu

Donnerstag, 02. September 2021
1984 schien niemand Iron Maiden vom Metal-Thron stossen zu können. Klar auf dem gleichen sassen Judas Priest, aber ansonsten hatten die Eisernen Jungfrauen mit «Powerslave» einen Klassiker veröffentlicht, der nicht mehr zu toppen schien. Was leider auch so eintraf.

DAEMONICUS – Eschaton

Donnerstag, 02. September 2021
Holla die schwedisch-deathige Zombiewaldfee, da rumpelt was ganz skandinavisch Schweres durch die dunklen Wälder umher, was sich umgehend den Hang zu Entombed, Unleashed, Dismember, Lik, Grave und Konsorten hellhörig streifen lässt.

CASKETS – Lost Souls

Donnerstag, 02. September 2021
Das Debüt-Album der Alternative Band aus Leeds spendiert uns altbekannte Vibes der (nicht-ganz-so-) wandelbaren Szene und einen gekonnten Throwback in die Teenagerzeit, als es halbwegs so rockende Bands noch ins Mainstream Radio schafften.
Hier mal eine kanadische Schlachtplatte aus Ontario, zusammensetzend aus XE (Drums, Cello) und XT (Guitars, Bass, Lyrics), welche sich mit Ti (Vocals) auf diesem Kurzplayer verstärkt haben, dem zweiten Demo namens «Raytraces Of Death», nach ihrem ersten Demo namens «Exponential Decay» aus dem Jahre 2020, folgeschwingend released.

WHITE STONES – Dancing Into Oblivion

Mittwoch, 01. September 2021
Aus Katalonien, genauer gesagt aus Barcelona, stammen die weissen Steine und delivern uns mit «Dancing Into Oblivion» ihren Zweitling, nach dem Erstling «Kuarahy» aus dem Jahre 2020.

OCEANHOARSE – Dead Reckoning

Mittwoch, 01. September 2021
Finnland wird gerne mit solidem Metal assoziiert. Die Erwartungen sind daher eher hoch, zumal wir es mit ehemaligen Amoral und The Imperium Mitgliedern zu tun haben. Was sich interessant ankündigt, enttäuscht aber – zu meinem sehr grossen Erstaunen.
Dies ist das vierte Werk der Neal Morse Band in unveränderter Besetzung heisst Mike Portnoy, Bill Hubauer, Eric Gillette, Randy George und Meister Neal Morse.

UNDEAD - Existential Horror EP

Dienstag, 31. August 2021
Dieses Konglomerat aus Spanien und Grossbritannien nennt sich Undead und liefert mit «Existential Horror» den Erstling mit elf Tracks ab, welche sich dem authentisch-traditionellen Death Metal verschrieben hat.
Prestige stehen für ordentliches Prestige und zwar für das Genre Thrash Metal. Mit einer verdammten Portion Thrash und der dazu passenden Attitüde im Blut, meldet sich eine der dienstältesten finnischen Thrasher-Kapellen mit einem neuen Album zurück. «Reveal The Ravage» strotzt nur so vor Oldschool Attitüde!
Aus Olympia, Washington, U.S.A., stammt das black-metallische Trio namens Wolves In The Throne Room und begeistert mit atmosphärischem Black Metal, nein, nicht unbedingt symphonischem Black Metal, atmosphärisch, in der Luft schwebend und jede metallische Haut durchdringend.
Es ist schon eine Weile her, seit Rock- und Metalbands aus der Region wie Irrwisch, Twilight oder Hellrider sich damals den "Kantons-Grössen" Krokus und Killer entgegen stellten. 2007 wurden Crashtime mit Ursprung Olten aus der Taufe gehoben, 2011 folgte die erste und 2017 die zweite EP. Nun steht das full-length Debüt «Valley Of The Kings» in den Startlöchern.

OBSCURITY – Skogarmaors

Montag, 30. August 2021
Mit «Skogarmaors» nehmen die Bergischen Löwen Obscurity ihr neuntes heisses Eisen aus dem Feuer!
Wirklich schwache Alben haben die Schweden eigentlich nie veröffentlicht, dennoch haben sie es in ihrer Geschichte mehr als einmal geschafft, bei der Zuhörerschaft für Stirnrunzeln zu sorgen. Dies betraf insbesondere die Scheiben kurz vor dem Bandsplit im Jahr 2005 sowie jene nach der Reunion 2009.

NOTHING SACRED – No Gods

Montag, 30. August 2021
Über einen Monat nach dem eigentlichen Release erreicht uns das zweite Album der Australier Nothing Sacred.

IRRLYCHT – Wolfish Grandeur

Samstag, 28. August 2021
Bereits seit 2007 treiben sich die Wölfe von Irrlycht durch die Wälder und als Beute wird nun stolz das zweite Album «Wolfish Grandeur» präsentiert.

BLACK SWAMP WATER – Awakening

Samstag, 28. August 2021
Dänen lügen nicht - oder so, wie geht das Sprichwort doch gleich korrekterweise? Keine Ahnung. Fakt ist, dass BSW mit ihrem dritten Album um die Ecke brettern, und sie legen keinen Stopp ein.

VENUES – Solace

Samstag, 28. August 2021
Höhen und Tiefen können bekanntlich nahe beieinander liegen. So auch geschehen bei den Modern-Metallern von Venues.
Eines vorne weg. Die Einnahmen des Verkaufes dieser EP kommen den Crew-Mitgliedern der Band U.D.O. zugute. Alleine dieses Unterfangen ist eine vorbildliche Leistung, die Schule machen sollte.

LEPROUS – Aphelion

Freitag, 27. August 2021
Die Prog-Rocker Leprous haben die tourneefreie Zeit sinnvoll genutzt und ein wahres Meisterwerk kreiert. War der Vorgänger «Pitfalls» bereits sehr gut, geht «Aphelion» jetzt einen Schritt weiter.

THYRFING – Vanagandr

Freitag, 27. August 2021
Der Dschungel an Wald- und Wiesen-Kapellen ist im Folk und Pagan Metal stets gewachsen. Neben viel Klamauk mit Akkordeonbegleitung gibt es glücklicherweise auch ein paar ganz ernstzunehmende Bands, die dieses Genre würdig vertreten. Eine dieser Truppen ist die schwedische Formation Thyrfing. Sie legten vor Jahren mit «Farsotstider» ein absolutes Knalleralbum vor und sind nun bereit, mit «Vanagandr» an diesen Erfolg anzuknüpfen. Düster, brachial, auf den klassischen Metal fokussiert und mit dem Talent, Folk-Melodien und Keyboards stilsicher und dezent einzusetzen. Daran hat sich auch bei den acht neuen Tracks nichts geändert. Man bekommt peitschende Songs geboten, die näher an Death und Black Metal, als bei weiten Teilen der Konkurrenz angesiedelt sind. Dank gelegentlicher epischer Keyboardpassagen und ein paar schönen Folkmelodien wird das Gekloppe vom typischen "Thyrfing-Hauch" umspült. Ernsthaft, melancholisch und würdevoll könnte man die Aura des Albums auch bezeichnen. Musikalisch wird es nicht viel fröhlicher als bei «Rötter» und epischer als…

UNREQVITED – Beautiful Ghosts

Donnerstag, 26. August 2021
Das Ein-Mann-Projekt von Ghost namens Unreqvited bringt mit dem Album «Beautiful Ghosts» bereits das sechste Album unter das zahlende Volk.

ALIRIO – All Things Must Pass

Donnerstag, 26. August 2021
Wow, eine ziemlich geile Rockröhre schwingt der Brasilianer Alirio. Traditioneller Hard Rock mit einer feinen Blues-Schlagseite wird auf «All Things Must Pass» präsentiert.

ACT OF DENIAL – Negative

Mittwoch, 25. August 2021
Beim ersten Reinhören wird man das Gefühl nicht los, Soilwork hätten ihren Sound auf die Zeit rund um «Natural Born Chaos» zurück gedreht!

HUNTER – The Return

Mittwoch, 25. August 2021
Mit «Sign Of The Hunter» veröffentlichten die Deutschen damals ihr Debüt-Album, gefolgt von «Keep The Change» 1987. Das wars dann. Erst 2019 fand man wieder zusammen und haut nun das dritte Werk «The Return» heraus.
Oh hell, auf was habe ich mich da eingelassen? Meine Gothic-Zeiten sind eigentlich schon längstens passé..., und dennoch, wenn ich GosT so zuhöre, dann weckt dieses Ein-Mann-Projekt einige Erinnerungen in mir.

TRANCE – Metal Forces

Dienstag, 24. August 2021
Was habe ich das «Victory»-Album von Trance rauf und runter gehört. Die aussergewöhnliche Reibeisenstimme von Lothar Antoni war schon geil, aber von der alten Besetzung sind nur noch Gitarrist Markus Berger und Bassist Thomas Klein übrig geblieben.

BOHEMYST – Čerň A Smrt

Montag, 23. August 2021
Ausgehend vom mir bisher unbekannten Bandnamen und dem schräg anmutenden Titel «Čerň A Smrt» wähnte ich mich halbwegs im falschen Film und mein Inneres schrie schon Kollege Poldi um Hilfe an! Da das Cover jedoch noch ansprechend aussieht und der Bandname Bohemyst lesbar ist, gehts hier weiter.
Das brasilianische Gesangs-Talent Gui Oliver hat mit Gitarrist Rolf Nordstörm (Perfect Plan) und Frontiers-Hausproduzent Alessandro Del Vecchio das Debüt-Album von Mayank veröffentlicht.
Raimund Burke hat für sein Werk «Secret Life» einige grossartige Sänger um sich versammelt. Das Spannende dabei ist, dass der Multiinstrumentalist alle Instrumente selbst eingespielt hat!
Dies ist das zweite Werk der Jungs aus Saarbrücken um Sänger Rob Lundgren, und der liefert hier einen ausgezeichneten Job am Mikro ab. Musikalisch musiziert man weiterhin in einer Schnittmenge aus Helloween, Blind Guardian und Iron Maiden, wie in etwa beim Debüt-Album «Freedom Of Speech».

ÆNIGMATUM – Deconsecrate

Samstag, 21. August 2021
Aus Portland, Oregon, U.S.A, stammt der Vierer um Kelly McLaughlin (Guitar, Vocals), Pierce Williams (Drums, Backing Vocals), Eli Lundgren (Guitar) und Brian Rush (Bass, Synths).

ELECTRIC HAZE – Get In Line

Samstag, 21. August 2021
Electric Haze wurden 2014 von Gitarrist Tommy Töyrä und Schlagzeuger Johan Andersson gegründet. Komplettiert wurde die Formation von den Ekström Brüdern Andre am Bass und Anton am Mikro.

BOOK OF NUMBERS – Magick

Freitag, 20. August 2021
Als ich die ersten Klänge vom Titelsong hörte, dachte ich unweigerlich an XYZ. Amerikanischer Heavy Rock, der sich schnell aber auch als geeignetes Futter für die Metal Church Banger entpuppt.

SODOM – Bombenhagel (EP)

Freitag, 20. August 2021
"Eigentlich sollte diese Scheibe zu den anstehenden Sommerfestivals erscheinen, mit einem Aufkleber zu den bestätigten Tourdaten vesehen. So wie es momentan aber aussieht,werden wohl alle Gigs auf 2022 verschoben, aber die EP kommt trotzdem!

DRUNKEN SWALLOWS – Herzlaut

Freitag, 20. August 2021
Süffigen Deutschrock mit einer Metal- und Popkante präsentieren die Punkrocker Drunken Swallows. Dabei erinnern sie mehr an die Toten Hosen als an die Ärzte und glänzen mal mit ernsthaften, mal ironischen Texten, deren Reime meist aufgehen – aber nicht immer.

FLESHBORE – Embers Gathering

Donnerstag, 19. August 2021
Der Fünfer namens Fleshbore aus Indianapolis, Indiana, U.S.A., mit ihrem Debüt-Album namens «Embers Gathering», welcher seit 2017 die Pflüge des technischen Death Metals vorgespannt hat, musiziert in der Besetzung mit Michael O'Hara (Vocals), Michael McGinley (Guitar), Cole Chavez (Guitar), Cole Daniels (Bass) und Tyler Mulkey (Drums), die im kurzen Palmares ein Demo, drei Singles und eine EP namens «Malignancy» mitführen.

CIRCUS OF ROCK – Come One Come All

Donnerstag, 19. August 2021
Wieder mal ein Projekt, bei dem sich einige bekannte Künstler die Klinke in die Hand geben.

KILLING – Face The Madness

Mittwoch, 18. August 2021
Die dänischen Killing biegen mit ihrem Debüt-Album ums Eck und mähen dabei alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt.

KING WOMAN – Celestial Blues

Mittwoch, 18. August 2021
Die als Sängerin und Songwriterin bekannte Kristina Esfandiari präsentiert mit King Woman ein Projekt von vielen. Das zweite Album «Celestial Blues» ist alles andere als leicht verdauliche Kost.

GROZA – The Redemptive End

Dienstag, 17. August 2021
Zum zweiten Mal gibt es von Groza modernen Black Metal auf die Mütze. Der Zweitling der deutschen Band nennt sich «The Redemptive End».

TROUBLE IS – Wholehearted

Dienstag, 17. August 2021
Ok..., das soll ein Debüt-Album sein? Wow. Sauber produziert, entsprechend abgemischt, da könnte sich so manche Band davon eine dicke Scheibe abschneiden. Echt jetzt.

SEPULTURA – Sepulquarta

Montag, 16. August 2021
Während die Pandemie die ganze Welt sowie das Musikbusiness ausgebremst hat, war auch der grösste brasilianische Thrash Metal Export Sepultura zum Rumsitzen verdonnert.
Noch ein weiteres Projekt, das aus Persuader-Gitarrist Emil Norberg und Meistersänger Doogie White (MSG, Rainbow) besteht.
1985 wurde das Debüt-Album der belgischen Band Breathless veröffentlicht. Nun wird das Teil neu aufgelegt, wie so viele alte 80er-Alben.

BLOOD RED SAINTS – Undisputed

Samstag, 14. August 2021
Die Engländer Blood Red Saints spielen lockeren Melodic Rock, der mit dem Opener «This Ain't A Love Song» sofort in die Beine geht.
Endlich darf ich Euch die vollständige Review der EP «Fight For Us» vorstellen, und das Fazit muss ich gleich vorneweg nehmen. Dies ist ein geiler Schlag aus der Melodeath-Ecke und den will man gleich mehrfach einstecken!
Es gibt wohl nichts Geileres, als wenn man keine Ahnung hat was einen erwartet, sobald man den Opener eines Albums anfängt zu spielen und schon nach wenigen Sekunden weiss, dass hier der Bär tanzt. The Cold Stares schaffen das locker, und es wird Zeit, dass diese Hammerband endlich aus dem Schatten heraus tritt!

DESTRUCTION – Live Attack

Freitag, 13. August 2021
22 Thrash-Keulen schmeisst uns der Vierer von Destruction um die Ohren. Aufgenommen im schweizerischen Z7 in Pratteln, inmitten der Corona-Krise.
"Once I had a dream, and this is it." Damit beginnt das monumentale Werk «Once» der finnischen Symphonic Metal Band Nightwish.
Holla die newyorkische Stadtfee mit zwei Hörnern aus Staten Island, U.S.A., folgt dem städtisch-satanischen Dschungelruf und setzt mit «Victims Of Vile Torture» ein sattes Debüt-Album mit brutalgeordneten zehn Tracks erneut an den Start, nachdem man im Jahre 2020 die EP namens «Descent To Madness» veröffentlichte.
Erst vor vier Monaten erschien von Stephen Crane bereits ein Re-Release Namens «Kicks». Es handelte sich um das einzige, 1984 erschienene Soloalbum des singenden Bassisten, der in seiner zweiten Karrierehälfte nur noch als Session-Musiker tätig war.

CRUZH – Tropical Thunder

Mittwoch, 11. August 2021
Sleaziger Hard Rock, der bei Fans von Crashdïet und Crazy Lixx auf offene Ohren stossen wird. Mit dabei auch eine Prise Tigertailz und fertig ist das musikalische Grundrezept von Cruzh (Titelsong).

STRESS ANGEL – Bursting Church

Mittwoch, 11. August 2021
Direkt aus dem Herzen New Yorks, aus Brooklyn, U.S.A., stammt der Zweier namens Stress Angel und liefert uns, nach dem selftitled Demo im Jahre 2020, mit «Bursting Church» und elf Songs ihr Debüt-Album ab.

DEATHCHANT – Waste

Mittwoch, 11. August 2021
Ursprünglich dachte ich noch, Deathchant wären eine coole Truppe - alles da, was man so braucht, um ordentlich die Lauscher durch zu rocken.

GRISLY – Salting The Earth

Dienstag, 10. August 2021
Man schreibt das Jahr 1990, als Entombed mit ihrem «Left Hand Path» die Erschütterung, zusammen mit Dismember und ihrem «Like An Everflowing Stream», im Jahre 1991 ausführten und sich so in die Death Metal-Liga der aussergewöhnlichen Bands rein bohrten, welche die Pflastersteine in die Wege manch nachfolgender Acts legten und somit überhaupt erst ermöglichten.

NITRATE – Renegade

Dienstag, 10. August 2021
Nach dem 2018er Debüt «Realworld» und dem 2019 erschienenen «Openwide» steht die englische Formation Nitrate bereits zum dritten Mal mit einem Full-Lenght Album vor der Türe.

KRYPTAN – Kryptan (EP)

Dienstag, 10. August 2021
Eine neue Black Metal Band namens Kryptan gibt mit der selbstbetitelten EP ein erstes Lebenszeichen von sich. Bei dieser Truppe handelt es sich um ein Projekt des Gitarristen und Bassisten Matthias Norrman (October Tide, Ex-Katatonia).
Wie soll man eine Live-Aufnahme bewerten, wenn keine visuelle Darstellung vorhanden ist? Da das Label offenbar kein Interesse an einer vollständigen Rezension zeigt, folgt hiermit lediglich eine Bewertung des Audio-Materials.

SPEKTRA – Overload

Montag, 09. August 2021
Frontiers galten eine gute Zeit lang als richtig tolles Label, welches einigen Achtzigern Hard Rock und Metal-Truppen eine neue Heimat gab.

SLEEP WAKER – Alias

Montag, 09. August 2021
Well, well, aus Michigan, U.S.A., genauer aus Grand Rapids stammen Sleep Waker, welche im Jahre 2015 durch Jake Impellizzeri (Guitars), Jason Caudill (Guitars), Hunter Courtright (Vocals), Frankie Mish (Drums) und Aaron Lutas (Bass) gebildet wurden, um sich fortan dem deathigen Core, Hardcore, Crossover, Noise, Metal, Death Metal zu widmen.
Was soll man zu einem der weltbesten Rock'n'Roll-Alben noch gross schreiben? Ein Klassiker von 1990, welcher die Rock- und Metal-Szene damals spürbar aufrüttelte.
Witchfynde gehören zu den grossen Verlierern der NWOBHM. Ich hatte mir zwar damals im fernen Jahr 1983 deren drittes und musikalisch düsterstes Album «Cloak & Dagger» auch zugelegt, das war allerdings wie so oft zu der Zeit ein Blindkauf aufgrund des verhältnismässig okkulten Covers.
Wenn man das Infoblatt zur russischen Doom-Combo Scald bloss oberflächlich durchliest und das Music-Label "High Roller" dabei ausblendet, könnte man hierzu voreilig einen falschen Schluss zu diesem Meisterwerk von 1997 ziehen. Fast ein Vierteljahrhundert später ist der Dornröschenschlaf definitiv zu Ende.

YNGWIE MALMSTEEN – Parabellum

Freitag, 06. August 2021
Yngwie Malmsteen geht seinen eigenen Weg und lässt sich dabei von kaum mehr von anderen Leuten unterstützen. Das heisst, alles wurde vom Meister höchstpersönlich eingespielt und auch eingesungen.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account