Montag, 06. Dezember 2021

Metal Factory since 1999

LP/CD-Reviews (1163)

tHOLA – Somewhere

Montag, 15. November 2021
Das Jahr 2021 war bisher bezüglich neuen Releases von Schweizer Bands ziemlich ergiebig! Teilweise bis überwiegend hat das zwar mit der immer noch grassierenden Pandemie zu tun, doch letztlich zählt nur das Resultat, und da glänzen tHOLA neben Kollegen:innen wie Velvet Two Stripes, Craver, Chrashtime, Dead Milly, Dead Venus, No Mute, Pilots Of The Daydreams, Second Reign oder Sonorous Dynamo ebenso!

JERRY CANTRELL – Brighten

Montag, 15. November 2021
Jerry Cantrell muss man hoffentlich niemandem mehr vorstellen, schliesslich ist der "Guitar Godfather of Grunge" schon genug lange als Mitbegründer und prägende Persönlichkeit einer ganzen Generation mit dabei.
Texas, genauer gesagt Houston, in den U.S.A., im Jahre 2018, da stiegen Necrofier dem Höllenfeuer empor, wie seinerzeit der Phoenix aus der Asche, in der Besetzung mit Bakka Larson (Vocals, Guitar), Dobber Beverly (Drums), Josh Bokemeyer (Guitar) und Mat Aleman (Bass).
Seit vier Dekaden brettern Naked Raygun ungestüm und ungehemmt durch die Weltgeschichte. Die Truppe gehört zu den wichtigsten Vertretern in der Geschichte des Chicago Punk Rocks und darf sich zudem als "Erfinder" des Chicago-Sounds rühmen.
Yep, eines der letzten Urgesteine des thrashigen, technischen, brutalen Death Metals in wahrhaftiger Livemission unterwegs mit dreizehn Tracks, sprich einem Scheibchen namens «Live In North America». Das sind die gebürtigen New Yorker Suffocation.
Das dritte Album der drei Metal-Tenöre bahnt sich den Weg in die heimischen Banger-Stuben.

THECITYISOURS – Coma

Sonntag, 14. November 2021
Guter alter Metalcore, eine Lotterie in Sachen Musikqualität und Geschmack. Dies vorneweg, um nicht ganz so unsensibel daher zu kommen. Disclaimer over.

THE HAWKINS – Aftermath (EP)

Sonntag, 14. November 2021
Das Quartett stammt aus den tiefen Wäldern Schwedens, sprich einem Ort namens Arboga, der sich in der Provinz Västmanlands län befindet. 2017 kam das Debüt «Ain't Rock n Roll» heraus, gefolgt von «Silence Is A Bomb» (2020) und dem letztjährigen Live-Album «Live In The Woods». Nun schliesst die EP «Aftermath» an den Backkatalog an.
Die ehemalige Dream Theater Cover-Band kommt hier mit ihrem neuen Album «Cannibal Star» um die Ecke.

BONDED – Into Blackness

Samstag, 13. November 2021
«Into Blackness», ein Albumtitel der die letzten achtzehn Monate kaum treffender beschreiben könnte, zumindest was die Live-Branche betrifft. Diese Dunkelheit hüllte auch die Ex-Sodom Mitglieder, sprich Gitarrist Bernd «Bernemann» Kost und Drummer Markus «Makka» Freiwald ein, die sich jedoch dieser schwarzen Materie nicht ergaben.

GOAT TORMENT – Forked Tongues

Samstag, 13. November 2021
So, meine geschätzten Metallerinnen und Metaller, dürfen wir vorstellen: Goat Torment aus Belgien, genauer gesagt aus Gent, Ostflandern, seit 2008 im blackigen Metal unterwegs und schieben mit «Forked Tongues» den dritten Longplayer durch, nebst einer EP, einem Demo und Split-Album.
Während Equilibrium noch fleissig an ihrem kommenden siebten Album arbeiten, gibt es für Fans der ersten Stunde einen Leckerbissen oberster Güteklasse. Da ihr legendäres zweites Album «Sagas» seit vielen Jahren auf Vinyl ausverkauft ist, legen sie diese epische, heidnische Langrille nun auf streng limitiertem Sandstein- und goldbraun marmoriertem Vinyl neu auf.

AEXYLIUM – The Fifth Season

Freitag, 12. November 2021
Mystisch beginnt das zweite Album «The Fifth Season» der italienischen Symphonic Folk Metal Truppe Aexylium.

COUNT RAVEN – The Sixth Storm

Freitag, 12. November 2021
Die schwedischen Doomster aus Stockholm treiben seit 1989 ihr Unwesen, und während ihre Landsleute und Stadtkumpels Candlemass den entsprechenden Status längst erreicht haben, gehören Count Raven mehr oder weniger immer noch zum Untergrund. Ob der sechste Longplayer etwas daran ändern kann? Zumindest möglich wäre es, doch realistisch betrachtet eher Wunschdenken.
Sie haben es getan, und darum zolle ich den Jungs von Enuff Z'Nuff grosse Achtung. Dass die Band um Chip Z'Nuff immer grosse Verehrer der Beatles waren, ist kein Geheimnis.

SHOW-YA – Showdown

Freitag, 12. November 2021
Die japanische Band Show-Ya gehört laut Promo-Zettel zu den bekanntesten Metal Bands dieses Landes. Auf dem 14. Album präsentieren sie nun einen sehr stark Keyboard-lastigen Rock, der sich irgendwo zwischen AOR, Hard Rock und Heavy Metal einordnen lässt.

NORTHTALE – Eternal Flame

Donnerstag, 11. November 2021
Es ist nun ein bisschen mehr als zwei Jahre her, als NorthTale mit ihrem unschlagbar (?) guten Debüt «Welcome to Paradise» die Metalwelt überzeugten. Trotz des starken Line-ups und des perfekt gelungenen Albums blieb der Durchbruch aber noch aus.

BASTARDUR – Satan's Loss Of Son

Donnerstag, 11. November 2021
Island, das mystische Land der Vulkane und Geysire. Die Insel, welche uns musikalische Grössen wie Björk oder Fire Saga hervor gebracht hat, rotzt uns nun eine brandneue Band namens Bastardur vor den Latz.

COGNOS – Cognos

Donnerstag, 11. November 2021
Ja, es gibt noch die berühmten und bekannten Mysterien in diesem Universum. Ja, es betrifft das Projekt namens Cognos, welches mit «Cognos» ein fabulöses zehn Song Debüt-Album geschaffen hat.

CRANEIUM – Unknown Heights

Donnerstag, 11. November 2021
Schaut man sich das Cover von «Unknown Heights», dem dritten Album der finnischen Fuzz-Rocker Craneium an, dürfte klar sein, dass da sicherlich kein Heavy Metal im klassischen Stil ans Gehör dringen wird. Stattdessen wird psychedelischer Desert Rock geboten, der aber nicht mehr so angesagt ist, oder doch noch?

DESTINITY – In Continuum

Dienstag, 09. November 2021
Der Fünfer aus dem Land der Baguettes und Froschschenkel ist mit einer neuen Platte zurück, um ordnungsgemäss Krawall zu verbreiten. Nach bereits drei Studioveröffentlichungen schieben Destinity mit «In Continuum» ihre vierte Schlachtplatte ins Feld.
Ich breche jetzt eine Lanze für meine «Big 4» des Thrash Metals. Nein, es sind nicht Metallica, Slayer oder Anthrax, und ausser Megadeth findet sich keiner der Combos in meiner «Big 4». Dazu gehören noch Testament und garantiert Overkill, die 1985 mit dem Debüt-Album «Feel The Fire» einen Klassiker veröffentlichten, der für viele Fans noch heute unantastbar ist.

THE GRANDMASTER – Skywards

Dienstag, 09. November 2021
Wieso erinnert mich das Projekt The Grandmaster so frappant an Crystal Ball? Liegt es am Aufbau der Songs oder ist es bedingt durch den eigenständigen Gesang von Nando Fernandes? Auf jeden Fall besteht erneut die Gefahr, dass wieder ein Talent mehr mit unnötigen Projekten verheizt wird!

ROTH – Nachtgebete

Dienstag, 09. November 2021
Hmm..., mit den Nachtgebeten bin ich einfach nicht warm geworden. So sehr ich es auch begrüsse, dass Eltern und ihre Kinder gemeinsam etwas unternehmen, so hätte ich mir gewünscht, dass Roth mehr sind als nur ein, sagen wir es ehrlich, Abklatsch von Eisregen.
Im Jahre 2020 wurden Cystectomy von Randy Leung (Vocals), Oscar Ortega (Guitar) und Juan Pablo Flores (Drums) gegründet. Was nach meinen Recherchen gefunden worden ist, dass Cystectomy Spanier sind, da Oscar noch bei Bands wie Strappado, Tortured, usw. tätig ist, Randy bei Facelift Deformation und Juan Pablo bei Reptilium musizieren.
Ein eindrückliches Symphonic Metal Zweitwerk präsentieren uns Inner Core aus Lörrach. Dieses wird Freunde von Nightwish, Within Temptation und Co. begeistern.

SOLAR MANTRA – Away

Montag, 08. November 2021
Die Italiener kommen hier mit ihrem Debüt-Album ums Eck und zelebrieren waschechten Stoner Rock. Hört man doch immer wieder Tony Iommi Gedenk-Riffs, fett, tief und gewaltig.

LEVERAGE – Above The Beyond

Montag, 08. November 2021
Oh! Was für eine Stimme! Kimmo Blom überzeugt bereits bei den ersten Klängen zu «Starlight» mit seinem eindrücklichen Gesang, bei dem auch keltische Einflüsse zum Einsatz kommen und einen feinen Querverweis hin zu Thin Lizzy andeuten.
Nach dem sensationellen Debüt-Album «GashR - Ghosts Invited» kommt Gaahls Wyrd, die Band um den norwegischen Sänger Gaahl (ex Gorgoroth), mit dem Minialbum «The Humming Mountain» des Weges daher.

BAD WOLVES – Dear Monsters

Montag, 08. November 2021
Bad Wolves sind definitiv eine der Bands der Stunde. Wie aus dem Nichts ballerten uns die Jungs vor drei Jahren das grandiose Album «Disobey» um die Ohren und holten sich mit dem Cranberries Cover «Zombie» sogleich ihren ersten Nummer 1 Hit (weitere würden folgen).
Silver Six Suns ist eine skandinavische Formation, die sich aus - Nomen est Omen - sechs finnischen Musikern zusammensetzt, die in der heimatlichen Szene keine Unbekannten sind.
Seit 2013 sind die U.S.Amerikaner Reaping Asmodeia, aus Minneapolis, Minnesota, unterwegs. Reaping Asmodeia, das sind Steven Lane (Vocals), Alexander Kelly (Guitars) und Daniel Koppy (Drums). «Darkened Infinity» ist der dritte Longplayer, nebst zwei EPs und einer Single in deren Palmares.

SPIRITWORLD – Pagan Rhythms

Freitag, 05. November 2021
Hier das Debüt-Album der Las Vegasianer - oder doch Las Veganer (?) - ...wohl eher weniger, is' kein Sound für Vegetarier und Veganer, zuviel Schmackes und Schmalz zwischen den Knochengräsern und mehr.

DOEDSVANGR – Serpents Ov Old

Freitag, 05. November 2021
Von Doedsvangr gibt es schon zum zweiten Mal eine volle Ladung nordischen Black Metal auf die Ohren. Das Schmuckstück hört auf den Namen «Serpents Ov Old».

L.A. GUNS – Checkered Past

Freitag, 05. November 2021
Die Frage, ob nun die L.A. Guns oder Guns n' Roses die bessere Truppe verkörpern, stellt sich für mich nicht. Es ist ganz klar die Band um Tracii Guns (Gitarre) und Phil Lewis (Gesang). Alleine die drei ersten Scheiben der beiden («L.A. Guns», «Locked And Loaded», «Hollywood Vampires») sind Klassiker, die in jede gut sortierte Plattensammlung gehören.
Es ist schräg wenn man darüber nachdenkt, aber als «Babymetal» vor zehn Jahren die Idee hatten, süssen J-Pop mit brachialen Metal-Riffs zu kombinieren, gab ihnen vermutlich niemand eine grosse Überlebenschance.

CRAZY LIXX – Street Lethal

Freitag, 05. November 2021
Das achte Album der Schweden knallt gewaltig aus den Boxen. Ein bisschen weniger Sleaze, dafür mehr richtig harter Rock mit den berühmten Lixx Chören lässt jegliche schlechte Laune erneut vertreiben.

OMNIUM GATHERUM – Origin

Freitag, 05. November 2021
Der Fünfer Omnium Gatherum gilt nicht gerade als das Überraschungsei der Branche. In jüngerer Zeit haben sich die Finnen jedoch als sichere Bank in Sachen Melodic Death Metal mit leicht progressiver Schlagseite bewährt.

SCHATTENMANN – Chaos

Freitag, 05. November 2021
Das dritte Album von Schattenmann dürfte allen Anhängern von Bands wie Rammstein oder Kärbholz gefallen. Tief im Industrial Metal verwurzelt, rocken die Nürnberger mit deutschen Texten auf «Chaos» mit nicht weniger als fünfzehn eingängigen Liedern.
Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als Bullet For My Valentine aus Wales mit ihrem Debüt-Album «The Poison» und den Singles «Tears Don't Fall» oder «4 Words (To Choke Upon)» im Jahre 2005 zum ersten Mal auf sich aufmerksam machten.
Eine sehr interessante Combo namens Begat The Nephilim betrat die unheiligen Plätze der geheiligten Schreiberlingzunft und platziert kurzerhand ein fettes, melodiöses Death Metal Statement im Player.

RED TO GREY – Balance Of Power

Donnerstag, 04. November 2021
Wem der Name Red To Grey bekannt vorkommt, muss in den Hirnwindungen doch ein paar Jahre zurück gespult werden. Satte dreizehn Jahre liegt das letzte Album «Admissions» schon zurück, und seit damals hat sich auch bandintern einiges getan.
Die Amis aus der Gegend von Austin, Texas fanden sich erst 2019 zusammen und zelebrieren mit ordentlich Wüstensand getränkten Stoner Rock, der live ordentlich abgehen soll und stets nur noch Schutt und Asche hinterlässt. Ripple Music Talent-Scout Blasko (Bassist von Ozzy) sprach eine weitere Empfehlung aus, die nun Früchte trägt.

THEOPTIA – Undead Gods

Donnerstag, 04. November 2021
Et voilà, eine 1-Mann-Band in Form von Emanuel Strebel, aus dem Kanton Basel-Stadt, genauer gesagt aus Bettingen, welches nebst Riehen und eben Basel die einzige Gemeinde im Kanton Basel-Stadt darstellt, der sogleich den Gesang, Gitarre, Bass und die Drums übernommen hat, mit Unterstützung von verschiedenen Gastmusikern, wie beispielsweise Frank Needs Help, Taanak von Demoniciduth, Wolf von Sacrificium und einigen mehr.

MEDIEVAL STEEL – The Dungeons Tapes

Mittwoch, 03. November 2021
Grundsätzlich ist diese Scheibe ein Re-Release, der ursprünglich 2005 schon veröffentlicht wurde. ABER! Da wahrscheinlich kaum jemand die Legende aus Memphis kennt, gehen wir von einer neuen Scheibe aus.
Holla die Waldfee, jetzt habe ich sie soeben vorbei huschen sehen..., ist dies jetzt ein gutes oder eher ein schlechteres Omen? Na ja, im Jahre 2014 entschlossen sich Scucca (Guitars, Backing Vocals), Bendler (Vocals), Zorn (Leadguitars, Bass) und Steve Pygmalion (Drums) im Namen Zornheym das metallische Universum zu erstürmen.

DEVOID – Lonely Eye Movement

Mittwoch, 03. November 2021
Er singt noch immer, Carsten «Lizard» Schulz, der schon bei Evidence One, Domain, Mr. Hate und seiner Solotruppe aktiv war und ist.
Die frühesten Aktivitäten der britischen "Heavy Metaller" von Airforce gehen zurück auf das Jahr 1979, als man in East London mit einer Kapelle namens EL-34 die Gegend unsicher machte. 1986 blieben vom einstigen Quartett noch Chop Pitman (g) und Tony Hatton (b) übrig und verstärkten sich auf den Tipp von Steve Harris hin mit "Soundhouse Tapes" Drummer Doug Sampson.

HELHEIM – WoduridaR

Dienstag, 02. November 2021
Heftig und deftig geht es normalerweise immer zur Sache, wenn Helheim neuen Hörgenuss zur Verköstigung feil bieten. Das sieht auch auf ihrem nunmehr elften Studioalbum «WoduridaR» nicht anders aus.

LUCIFER – IV

Dienstag, 02. November 2021
Gerade rechtzeitig, respektive einen Tag vor Halloween, lassen die schwedischen Doom Rocker mit ihrer deutschstämmigen Frontfrau Johanna Sadonis (Ex-The Oath) ihr viertes und simpel «IV» benanntes neues Album auf die Menschheit los. Was 2015 mit dem bereits beachteten Debüt seinen Anfang nahm, ist inzwischen und trotz komplettem Line-up Wechsel zu einer wahren Einheit gewachsen.

OSUKARU – Starbound

Dienstag, 02. November 2021
Elf Jahre ist es her, seit der schwedische Gitarrist Oz Hawe Petersson seine Band Osukaru gründete. Benannt wurde sie nach seinem ehemaligen Künstlernamen. Nach diversen Line-up Wechseln erscheint nun bereits das sechste full-lenght Album dieser Formation.

ORDER – The Gospel

Dienstag, 02. November 2021
Hoppela, was höppelat denn hier unterirdisch durch die Moosschicht? Ah, es sind Order aus Lillehammer, Innlandet, Norge, mit ihrem Zweitwerk namens «The Gospel» und elf Tracks reinstem blackish, deathish und oldschoolish Metal, welche mit der einen und anderen Überraschung aufwarten können.

ARCHSPIRE – Bleed The Future

Montag, 01. November 2021
Was für ein Opus von den Kanadiern aus Vancouver, British Columbia, welche mit ihrem vierten Longplayer namens «Bleed The Future» ihre Virtuosität mit acht meisterlichen Tracks erneut unter Beweis stellen. Wer Archspire schon livehaftig erleben durfte, die/der weiss, wovon ich schreibend spreche.

LETZTE INSTANZ – Ehrenwort

Montag, 01. November 2021
Ein eingängiges 14. Studioalbum veröffentlichen Letzte Instanz mit «Ehrenwort». Dieses überzeugt sowohl musikalisch wie auch textlich.

MASTODON – Hushed And Grime

Montag, 01. November 2021
Mit reichlich Vorschusslorbeeren wurde das neue Album «Hushed And Grime» von Mastodon im Vorfeld abgefeiert. Wenn ein Release in namhaften Postillen wie Rock Hard und Metal Hammer zum Album des Monats gekürt wird, dann müsste ja schon etwas am Hype dran sein, oder?!
Aufgrund der Vorgeschichte müsste ich diese Girl-Combo eigentlich kennen, tat ich bisher aber nicht. Dies mitunter deshalb, weil Velvet Two Tribes, die aus St. Gallen stammen, bereits 2012 ihre erste EP mit dem Titel «Fire» unter meinem Radar veröffentlichten. Weiter folgten zwei Studioalben und noch eine EP («God Me Good», 2017). Höchste Zeit also, sich dieser aufstrebenden Band zuzuwenden!
Und wieder schafft es das schwedische Doom-Trio, mich von seinem Mix aus melodischer Melancholie und brachialer Schwere zu überzeugen.

NIDHOEGGR – Arise

Freitag, 29. Oktober 2021
In der Schweiz gibt es viele Sagen mit mystischen Wesen, jedoch trägt keine davon einen so fett klingenden Namen, dass man damit seine Metal-Kapelle taufen könnte. Oder klingt "Fulehung" etwa cool?
"The Kings of Peino-Metal" sind zurück! Das zwar nicht mehr ganz so königlich wie auf dem Vorgänger «From Hell With Love», aber immer noch "prinzesslich" oder mindestens "prinzisch".
Von «Trivium» ist man eigentlich eher einen Dreijahres-Rhythmus gewohnt, was neue Releases angeht.

RUNNING WILD – Blood On Blood

Freitag, 29. Oktober 2021
Running Wild begleiten mich seit meiner Jugend. Alben wie «Branded And Exiled», «Port Royal», «Blazon Stone», «Pile Of Skulls», «Black Hand Inn», «The Rivalry» und «Victory» blockierten meinen CD-Player und jede Note, jedes Solo und jede Textzeile verinnerlichten sich bei mir.

GHOST BATH – Self Loather

Freitag, 29. Oktober 2021
Mit dem Album «Self Loather» geht es für die Amis von Ghost Bath in die vierte Runde.

REECE – Blacklist Utopia

Freitag, 29. Oktober 2021
David Reece erlebt momentan einen zweiten, wenn nicht dritten Frühling. Schon mit der Vorgängerscheibe «Cacophony Of Souls» und Andi Susemihl (ehemals U.D.O. und Sinner) an seiner Seite, zauberte der Ami Metal-Tracks aus dem Ärmel, die echt Freude bereiten und sehr eigenständig klingen.
Das neue Dream Theater Album ist ein Meisterwerk, fertig! Wer es nicht glaubt und etwas anderes beweisen möchte, sollte sich rund eine Woche Zeit nehmen. Denn wie so oft bei den Prog Metal Meistern braucht es mehrere Hördurchgänge, bis sich einem die Erhabenheit der Musik erschliesst.

Seite durchsuchen

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account